BMVI Dialogforum 5G: Perspektiven für die Automobilindustrie

Am Donnerstag, den 09. Februar 2017, veranstaltete das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur das erste Dialogforum 5G, an dem LATUS consulting als Mitglied mit zwei Vertretern teilgenommen hat. Zielsetzung war, die Perspektiven für die Mobilität der Zukunft im Umfeld der kommenden Kommunikationsinfrastruktur der 5. Generation zu beleuchten. Hierzu waren Stakeholder und Interessenten aus dem Umfeld der Telekommunikation und der Automobilindustrie eingeladen, einen gezielten Austausch zu initiieren.

Zukünftige Mobilität ist gekennzeichnet durch batterieelektrisches und autonomes Fahren sowie Vernetzung. Die Anforderungen an den kritischen Enabler Telekommunikation sind herausfordernd und bestehen aus drei Dimensionen: Zunächst muss man sich dem massenhaften Austausch von Sensordaten zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur, quasi dem mobilen Teil des Internets der Dinge, stellen. Eine weitere Dimension stellt der Austausch kritischer und gleichzeitig hochdynamischer Verkehrsinformationen dar, der zur Etablierung hochautonomen Fahrens erforderlich ist. Beide stellen hohe Anforderungen hinsichtlich Echtzeitfähigkeit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit. In einer Welt der zunehmend fahrerlosen Mobilität wird als dritte Dimension die Anforderung an mobiles Breitband weiter deutlich zunehmen, da Verkehrsteilnehmer freigewordene Zeit für Interaktion, Kommunikation und den Konsum digitaler Inhalte nutzen werden.

In Impulsvorträgen und Workshops wurde herausgearbeitet, inwieweit die Leistungsfähigkeit zukünftiger 5G-Infrastruktur diese Bedarfe adressiert und wo mögliche Hürden bestehen. Die zu erwartende deutliche Verbesserung gegenüber aktueller LTE-Infrastruktur in den Bereichen Datendurchsatz, Latenzen, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit gilt es, durch möglichst industriespezifisch präzise formulierte Use-Cases zu hinterfragen. Teilweise wird dies in Arbeitsgruppen wie der ‚Fokusgruppe 5G’ oder ‚5G Automotive Association’ bereits realisiert. Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppen werden von den Spezialisten der LATUS consulting eng verfolgt.

Die Automobilindustrie ist jetzt aufgefordert, ihre Anforderungen an diese zukünftige Infrastruktur rechtzeitig und spezifisch genug zu formulieren, damit diese bei der Standardisierung der 5G Technologie hinreichend berücksichtigt werden. Die Fähigkeit, komplexe Industrieanforderungen in technische Anforderungen an Telekommunikationssysteme zu transformieren, haben die Berater bereits mehrfach erfolgreich unter Beweis gestellt. Die Kombination von umfassendem Spezial-Know-how aus Telekommunikation, IT und Funktechnik gekoppelt mit weitreichender operativer Erfahrung in der Automobilindustrie erlaubt es den Beratern von LATUS consulting mit den Kunden gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen zu entwerfen.